Ausschnitt aus dem Bautagebuch

Hallo, ich bin Michael Diegmann, Geschäftsführer von MD Projektmanagement. Restauration ist für mich nicht nur ein Handwerk, sondern Herzenssache. Seit vielen Jahren führe ich ein Bautagebuch, in dem ich die Höhepunkte meiner größeren Restaurationsprojekte beschreibe. Ein Auszug aus dem Eintrag zur Catadral de La Habana. 

Restauration der Barockfassade der Catedral de La Habana

[…] Die Arbeit an der rund 1.200 Quadratmeter großen Barockfassade der Catedral de La Habana war eine der härtesten, aber auch der schönsten Arbeiten, die ich auf der Insel durchführen durfte. Nachdem der Stadthistoriker von Havanna Anfang Juli 2015 auf mich zukam und mir mitteilte, dass der neue Papst Franziskus im September nach Kuba reist, und mich fragte, ob ich es schaffe, die Fassade der Catedrale zu restaurieren, sagte ich spontan „ja“. Zum Einen war es die Vorfreude auf den Besuch des Papstes (und auf die Restauration der rund 240 Jahre alten Fassade), zum anderen die kurze Zeit von nur 8 Wochen, die diese Baustelle zu etwas besonderem gemacht hat.

Zunächst haben wir die teils schwer zugänglichen Bereiche mittels Wirbelstrahlverfahren intensiv gereinigt und die hartnäckigen, zentimeterstarken Verkrustungen entfernt. Erst nach der Reinigung konnten wir die einzelnen Bereiche näher untersuchen und mussten feststellen, dass die Schäden deutlich gravierender waren, als wir vermutet hatten. Einige Bauteile waren durch Wurzeln der kleinen Bäume in der Fassade gelockert worden und drohten mit baldigem Abstürzen. Somit mussten wir diese Bereiche sorgfältig entfernen und neu versetzen. Viele Bauteile mussten neu verklebt und gesichert werden.

Insgesamt haben wir im Verlauf des Projektes rund 5.000 Kilogramm Spezialmörtel verarbeitet und konsequent darauf geachtet, nur die fehlenden Linien der einzelnen Ornamente wiederherzustellen und ein homogenes Gesamterscheinungsbild zu erzeugen. Es war nicht nur ein ständiger Kampf gegen die Bienen, die sich an verschiedenen Bereichen in der Fassade ihr Heim gesucht hatten und dies nun auch für sich beanspruchten (und es entsprechend verteidigten) … sondern auch ein Kampf gegen die Zeit. Aber zum Schluss konnten mit viel Engagement beide „Kämpfe“ gewonnen werden […].

‹ zurück zur Übersicht

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.